Swissquote forex-hebel


swissquote forex-hebel

und die Tourismusbranche, sondern auch für Marco Gerber. Kunden, die bei Swis" zu wenig Guthaben hatten, um die Verluste zu decken, erhielten Ende Januar eine Zahlungsaufforderung. Marco Gerber loggte sich einige Minuten später in sein Konto bei Swis" ein und versuchte, seine Europositionen zu verkaufen. Januar bewegte sich der Euro-Franken-Kurs jedoch deutlich vor dem Komma. Auf dem Währungsmarkt sind die kurzfristigen Kursbewegungen normalerweise klein deutlich kleiner als bei Aktien. Der Euroabsturz kostete ihn dank dem Hebeleffekt 225'000 Franken bei einem Einsatz von bloss 15'000 Franken. Wie die Bank gestern bekannt gab, erzielte sie deswegen im ersten Halbjahr einen Verlust von 10 Millionen. Er tat dies über ein Konto bei der Onlinebank. Womöglich muss sich bald ein Richter über den Fall Swis" beugen. Sie wirft der Bank mangelhaftes Risikomanagement im Zusammenhang mit der Eurountergrenze vor.

Das heisst, die Bank unterlegt den eingesetzten Betrag des Kunden mit dem Hundertfachen an Fremdkapital. Nun ist die Bank daran, möglichst viel der abgeschriebenen 25 Millionen doch noch hereinzuholen. Die Bank schwenkte also ziemlich bald auf die Strategie Kuhhandel ein. Der Angestellte handelte seit einigen Monaten privat mit Währungen. Die Bank erhält dafür eine Gebühr und der Kunde kann so mit seinen Wetten auf steigende oder fallende Kurse die hundertfachen Gewinne einfahren oder die hundertfachen Verluste. Marco Gerber hat auf seinen Brief noch keine Antwort erhalten. Wir sind offen, mit ihnen eine individuelle Lösung zu finden, die zu ihrer Vermögenssituation passt sagt der Swis"-Chef.

Er wollte Gerbers Angebot jedoch nur entgegennehmen, wenn dieser seine Steuerveranlagung einschicke. Die 25 Millionen entsprächen der Summe aller offenen Forderungen gegenüber den Kunden, bestätigt Swis"-Chef Bürki. Gerber hielt Euros im Wert von rund 15'000 Franken. Es erschien eine Fehlermeldung. Er sagt, er sei über das enorme Risiko des Währungshandels mit Hebel schlecht aufgeklärt worden. Der Mitarbeiter wollte von ihm wissen, wie viel er denn bezahlen könne. Wenn Sie auf "Fortfahren" klicken um diese Website besuchen zu können, bestätigen Sie, dass Sie diesen Hinweis gelesen und verstanden haben und dass Sie diese Website aus eigener Initiative besuchen und in keiner Weise von Swis" angeworben wurden.

Diese Website kann Informationen insbesondere über Finanzdienstleistungen und -produkte enthalten, welche von der BaFin als ein auf Deutschland zielgerichtetes Angebot von Bankgeschäften und Finanzdienstleistungen betrachtet werden können. Klar ist: Die Bank will lange und teure Gerichtsverfahren vermeiden. Insgesamt seien es 420 Kunden, die wegen des Euroabsturzes einen negativen Kontostand hätten. Ein Kurssturz von fast 15 Prozent.


Sitemap